Sponsoring  

 

 

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Login  

   


Startseite

TSV I nach der Pause „im Tiefschlaf“

Schwache Viertelstunde kostet sichergeglaubten „Dreier“ - 2:2(2:0) am Ende gerecht

Nach dem Abpfiff der interessanten 90 Minuten hatte man im TSV-Lager trotz des gerechten Endresultates das Gefühl, 2 Punkte verschenkt zu haben. Grund dafür war einfach, dass die beiden Teams vom „Pausentee“ völlig verändert wieder aufs Feld kamen - die Gäste mit dem festen Willen, die Partie noch zu drehen, während der TSV total desorientiert wirkte und den Zugriff auf die Begegnung aus der Hand gab. Dabei hatte es optimal für unsere Jungs begonnen. Nach 5 Minuten schlenzte Lars Schmitt einen Freistoß aus etwa 18 m an den Pfosten und den Abpraller beförderte Lukas Springer per Kopf zum 1:0 in die Maschen. Die Gäste bewiesen allerdings in der Folge, dass sie einen guten Ball spielen können, technisch stabil und robust, einzig vor dem Tor fehlte die letzte Konsequenz. Da war der TSV effektiver. Zwar vergaben Lars und Daniel Höflich zwei gute Möglichkeiten zur Resultatserhöhung (34/37. Min), doch als Tobias Gutzler 3 Minuten vor dem Wechsel per Maßflanke Lukas in Szene setzte, nagelte der das Leder aus 14 m zum 2:0 ins Eck. Nach Wiederbeginn dann, warum auch immer, plötzlich ein ganz anderes Bild. Konfusion beim TSV, Konsequenz beim TuS. Als in der 50. Minute gleich 3 x ein Klärungsversuch der Gastgeber scheiterte, mündete der Vierte dann in einem Elfmeter, den Claude zum 2:1 verwandelte. Die insgesamt guten Gäste setzten nach und kamen dann auch zum in dieser Phase verdienten Ausgleich. Nach feiner Kombination traf Fuchs zum 2:2 (63. Min.), wobei man nicht verhehlen darf, dass Framersheim nach 53 Minuten nur die Latte traf und Henrik Perl noch zweimal glänzend parierte. Auf der anderen Seite hatte Philipp Fischer-Radtke noch die beste Torchance, schoss aber aus 10 m knapp vorbei. In der Schlussphase fingen sich die Hausherren wieder, so ganz klare Möglichkeiten gab es aber auf beiden Seiten dann nicht mehr, so dass es beim Unentschieden blieb, das wieder einmal zeigte, dass man in dieser Klasse über 90 Minuten hochkonzentriert sein muss, um erfolgreich zu sein.

Der TSV spielte mit : Perl, Bunn, Karsch, Gutzler, T., Feck (57. Bäcker, N.), Höflich, Schmitt, Höhn, Fischer-Radtke, Springer (65. Renz, D.), Sälzer (57. Blüm)

TSV II erlebt Debakel

0:9 (0:6)-Schlappe gegen Pfiffligheim - Maier-Truppe gegen starke Gäste völlig überfordert 

Gegen einen schier übermächtigen Gegner hatten unsere Jungs von der 2. Ma überhaupt keine Chance und mussten froh sein, wenigstens eine zweistellige Niederlage zu verhindern. Schon zur Pause lag man hoffnungslos hinten, hatte allerdings mit 2 Eigentoren und 2 Elfmetern auch kräftig nachgeholfen. Punkte muss man sicherlich gegen andere Teams holen - die Pfiffligheimer waren am heutigen Tage gleich mehrere Nummen zu groß.

TSV - Teams vor unterschiedlichen Aufgaben

TSV II müsste über sich hinauswachsen, um gegen Top-Team aus Pfiffligheim zu bestehen

TSV I auf der Suche nach Konstanz - Gegner TuS Framersheim schwierig, aber machbar

TSV II - Normannia Pfiffligheim, So., 14.10., 13 h

Am Sonntag geht es für unsere 2. Ma gegen den aktuellen Tabellenzweiten zunächst einmal darum, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. Bei der derzeitigen Verfassung beider Mannschaften wäre ein Punktgewinn unserer Jungs eine kleine Sensation. Da scheinen die Gäste doch eine Nummer zu groß für die Maier-Schützlinge, die sich zwar immer "reinhängen", denen aber die spielerischen Möglichkeiten einfach fehlen, um solchen Gegnern Paroli bieten zu können. Die Pfiffligheimer streben in dieser Saison den Aufstieg an, was auch durchaus möglich erscheint, obwohl momentan Osthofen unangefochten ganz vorne steht. Eine harte Nuss also für den TSV II, der aber nur positiv überraschen kann.

TSV I - TuS Framersheim, So., 14.10., 15 h

Unsere 1. Ma hat in Schornsheim nicht nur gewonnen, sondern auch wieder einmal eine gute Leistung gezeigt. Darauf lässt sich doch aufbauen und hoffentlich am Sonntag auch vor heimischer Kulisse bestätigen. Denn "daheim" waren die Darbietungen doch bisher eher mäßig. Zudem winkt mit einem Sieg gegen den letztjährigen Tabellenzweiten der Sprung ins vordere Mittelfeld. Die Gäste spielen bisher eine durchwachsene Saison und stehen direkt hinter uns. Die Stärken des TuS liegen zweifelsfrei in der Offensive, wo sie mit Meslem, Leimer, Hahl und Rupp echte Torjäger in ihren Reihen haben. Eine große Herausforderung für die zuletzt so gut stehende TSV-Defensive. Nach vorne sollte bei unseren Jungs aber einiges gehen und so steht ein interessantes Duell bevor - mit hoffentlich glücklichem Ende für die Schneider/Blüm-Truppe

 

TSV I gewinnt beim Spitzenreiter

2:0(1:0)-Erfolg in Schornsheim vollauf verdient - Gastgeber ohne klare Torchance 

Na also, es geht doch. Mit einer vor allem in der Defensive starken Leistung entführte unsere „Erste“ 3 Punkte beim bisherigen Tabellenführer, der allerdings in keiner Phase nachwies, warum er so weit oben steht. Schon früh in der Partie zeigte sich, dass der TSV spielerisch das bessere Team ist. Strukturierter im Aufbau und auch gefährlicher als die über 90 Minuten harmlosen Gastgeber. Das lag aber auch am bombensicheren Defensivverbund mit H. Bunn, F. Karsch, T. Gutzler und M. Feck, die aber auch gar nichts anbrennen ließen. In der 15. Minute die erste Gelegenheit durch Benni Knobloch, dessen Kopfball aber genau auf den Torhüter kam. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Offensivspiel der Gäste zwingender, wobei vor allem Lars Schmitt so langsam „auftaute“ und nicht von ungefähr der Vorbereiter zum 1:0 war. Der linke Flügelspieler setzte sich nach 37 Minuten energisch durch, nahm noch den Kopf hoch und bediente Daniel Sälzer, der aus 10 m mit links flach ins lange Eck abschloss. 60 Sekunden später visierte Lukas Springer aus 12 Metern nur den Pfosten an. Nach dem Seitenwechsel wollte der TSV nachlegen und als Daniel Sälzer nach 49 Minuten alleine auf den SG-Schlussmann zulief, schien das 2:0 fällig, doch der Sturmführer setzte die Kugel deutlich neben das Gehäuse. In der 55. Minute war es dann aber soweit. Einen feinen Spielzug über Lars Schmitt und Lukas Springer vollendete letzterer aus 7 m unhaltbar zur Vorentscheidung. Dass der TSV anschließend oft zu tief stand und seine spielerische Linie dann doch etwas verlor, wirkte sich genausowenig negativ aus wie der teilweise schlampige Umgang mit Konterchancen. Am Ende waren unsere Jungs dem 3. Treffer wesentlich näher als Schornsheim dem Anschluss und fuhren einen ungefährdeten Sieg ein. Wenn auch noch nicht alles klappte, zeigte die Truppe doch, was in ihr steckt - so darf es gerne weitergehen.

Der TSV spielte mit : Perl, Bunn, Gutzler, T., Karsch, Feck, Höflich, Schmitt (88. Eigenbrodt), Knobloch , Fischer-Radtke, Springer (90. Schwarz), Sälzer (55. Blüm)

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Tanz- und Turntag des TSV Gundheim 2018  

   

Kooperation  

   

Besucherzähler  

Heute5
Gestern74
Woche173
Monat1458
Insgesamt247315
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.   Powered by DOMITO Webdesign