Sponsoring  

 

 

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Login  

   


Startseite

TSV II bestraft sich durch "Anfängerfehler" selbst

Beim 1:3 (0:1) gegen Abenheim erste Hälfte verschlafen - Gäste gnadenlos effektiv

Die letzten Spiele unserer 2. Ma gegen den FSV Abenheim laufen eigentlich immer nach dem gleichen Muster ab. Der TSV ist mindestens gleichwertig, wenn nicht sogar optisch besser - so wie gestern abend - wesentlich effizienter sind aber stets die Wormser Vorortler und nehmen daher auch immer die Punkte mit. Diesmal reichten Abenheim 2 Foulelfmeter und ein Ballverlust der Gastgeber, um 3 Tore zu erzielen. Schon in der 4. Minute ging der Gast in Führung, als Sebastian Reimertz einen eigentlich schon erkämpften Ball im Strafraum leichtfertig wieder hergab und Bärsch die Kugel humorlos aus 9 m zum 0:1 ins lange Eck drosch. In der Folge wirkten die Hausherren seltsam "frühjahrsmüde", da wurde des Öfteren mehr mit dem Mitspieler gehadert, als selbst einmal die Ärmel hochzukrempeln und voranzugehen.Der FSV spielte dagegen ruhig und sachlich, hatte aber auch mit den Angriffsbemühungen unserer Jungs wenig Mühe. Zudem besaßen die Gäste eindeutig die Lufthoheit, was sich in 2,3 Kopfballmöglichkeiten zeigte und vor allem im Abwehrbereich, wo die hohen Bälle des TSV in schöner Regelmässigkeit verpufften. So ging es nach 45 dahinplätschernden Minuten in die Pause. Mit der Einwechslung von Michael Gutzler war nach Wiederbeginn endlich mehr Präsenz im Sturmzentrum und der Routinier gab in Minute 55 auch den ersten Schuss aufs Gästetor ab, den der FSV-Schlussmann halten musste. Vorher hatte aber Abenheim schon auf 0:2 erhöht. In der 49. Minute "beharkten" sich wieder Sebastian Reimertz und ein FSV-Akteur so lange  an und im Strafraum, bis der Unparteiische auf Elfmeter entschied, den Sehring vollstreckte. Zwar zog die Bunn-Klaeger Truppe jetzt ein wahres Powerplay auf, große Chancen kamen aber kaum zustande, wobei in der 63. Minute nach einer Attacke an Daniel Renz auch ein Elferpfiff hätte ertönen müssen. Nach einem Foul an Michael Gutzler gab es nach 71 Minuten Freistoß für den TSV, den Daniel Höflich von der Strafraumgrenze unter die Latte zum 1:2 zimmerte. Der Rest war ein erfolgloses Anrennen der Platzherren gegen immer mehr abbauende Gäste, die dann aber in der Nachspielzeit mit dem 2. Foulelfer noch zum 1:3 kamen, als David Leidemer "hinlangte" und seinen 10-minütigen Auftritt mit "gelb-rot" wieder beendete. Das passte irgendwie zum ganzen verkorksten Spiel aus TSV-Sicht genauso, wie der Kommentar eines Fans, dass Abenheim "noch nie so leicht zu schlagen gewesen wäre wie heute" - für unsere Jungs war das aber noch eine ganze Ecke zu schwer...

Der TSV spielte mit : Biedenkapp, Reimertz, Bunn, Bäcker, D. (75. Bein), Becker, Schwarz, Höflich, Renz, D., Mahrwald, Höhn (80. Leidemer), Schröder (46. Gutzler, Mi.)   

TSV - Teams im Rückblick und in der Vorschau

TSV I und TSV II kassieren Niederlagen - englische Wochen stehen bevor

TSV I : Knappes, aber verdientes 0:1 gegen Pfeddersheim II

Die Niederlagenserie für unsere Jungs - abgesehen vom 1:1 gegen Gundersheim - geht weiter. Auch beim 0:1 gegen die 2. Ma der TSG Pfeddersheim musste man letztlich erkennen, dass es eben doch nicht für die Bezirksliga reicht. Positiv ist sicher zu bewerten - und das zeugt von Moral und Charakter - dass sich die Vogel/Gutzler-Truppe nicht hängen lässt und Spieltag für Spieltag weiter versucht, erfolgreich Fussball zu spielen. Am kommenden Sonntag geht es zum derzeit in blendender Form befindlichen SV Gimbsheim I, bei dem die TSV´ler wieder alles geben werden. Mehr können Jungs und Trainerteam auch nicht tun. Die kommenden Wochen werden aufgrund der vielen Nachholpartien noch extra anstrengend und man kann nur hoffen, dass zumindest immer genügend Personal zur Verfügung steht, um auch alles wirklich durchziehen zu können.

TSV II verliert gegen Spitzenteams aus Osthofen und Monsheim 

Auch die 2. Ma durchschreitet aktuell eine Talsohle. Noch kein Sieg in diesem Jahr, obwohl man in Osthofen bis eine Viertelstunde vor Schluss das 0:0 hielt. Irgendwann schlägt es dann halt aber ein, zumal man nach vorne keinerlei Durchschlagskraft oder Entlastung hatte. Ein Beinbruch ist das letztliche 0:1 sicher nicht, aber was zählt, sind Punkte und da fehlt es eben momentan.

Auch gegen Monsheim war zumindest ein Punkt in Reichweite. Mit D. Höflich und F. Karsch hatte man Verstärkung "von oben", die 1:3-Niederlage konnte trotz allem nicht vermieden werden. Am Ende reichte der zwischenzeitliche 1:2-Anschlusstreffer durch D. Höflich nicht für ein Erfolgserlebnis.

Die Bunn/Klaeger-Schützlinge müssen am Donnerstag im Derby gegen den FSV Abenheim ran und sind sicherlich als Aussenseiter anzusehen. Die letzten Begegnungen gingen alle an den FSV, der zwar letzten Sonntag eine bittere 0:6-Schlappe gegen Pfiffligheim kassierte, aber gerade deswegen mit noch mehr Ehrgeiz als ohnehin schon, in Gundheim auflaufen wird. Spielbeginn ist um 19 h. Am Sonntag geht es dann zur SG Eisbachtal, dem unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um den drittletzten Tabellenplatz. Ohne die Eisbachtaler abzuwerten, geht es dort in erster Linie darum, Torjäger Heppert aus dem Spiel zu nehmen, eine ganz schwere Aufgabe. Mit einem Sieg könnte man schon die Weichen Richtung Klassenerhalt stellen, eine Niederlage würde die aktuelle Situation weiter verschärfen.

Vorschau : Do., 12.04, 19 h TSV II - FSV Abenheim I

                   So.,  15.04.,15 h SG Eisbachtal - TSV II

                                       15 h SV Gimbsheim I - TSV I

 

Arbeitseinsatz am 14.April 2018

Am Samstag, den 14.April 2018 findet ab 10 Uhr auf dem Sportplatz wieder ein Arbeitseinsatz statt. Der TSV freut sich über jede freiwillige Unterstützung. 

Stabaus 2018

Am Donnerstag, den 15.03.2018 haben sich einige Kinder und Eltern der Turn- und Tanzgruppen des TSV Gundheim um 16 Uhr in der Turnhalle getroffen, um in Kooperation mit dem Kindergarten und Heimatverein den Schneemann für das diesjährige Stabausfest zu bauen.

Gegen 18.15 Uhr war es dann vollbracht… Der Schneemann grinste alle in voller Pracht an. Nun konnte dem Stabausfest nichts mehr im Wege stehen.

Trotz der nicht so guten Wetterlage ging es dann am Sonntag zum Stabaus. Einige Mädels waren als Hexe aktiv dabei, den Winter zu vertreiben.

Wir danken alle für die tolle Unterstützung!!!


 

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Tag der offenen Tür am 12.08.2018  

   

Vorbereitungsplan Saison 2018/2019  

   

Kooperation  

   

Besucherzähler  

Heute1
Gestern98
Woche99
Monat2009
Insgesamt242046
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.   Powered by DOMITO Webdesign